"Damit das Mögliche entsteht, muss immer wieder das Unmögliche versucht werden."
Hermann Hesse

Über mich

Moin, mein Name ist Stefan. Seit vielen Jahren interessiere ich mich für die Programmierung von Webseiten und mobilen Anwendungen. Über die Jahre hinweg habe ich bereits viele kleine und größere Projekte umgesetzt. Ich bin nach wie vor fasziniert davon, wie man aus einer Idee und einigen Zeilen Code eine Webseite oder mobile Anwendung entstehen lassen kann. Deshalb ist es mein Ziel, mein Hobby zum Beruf zu machen, um mich nicht nur selbst stetig weiterentwickeln zu können, sondern um auch weiterhin an neuen Projekten zu arbeiten und an der Umsetzung neuer Ideen mitzuwirken.

Als eigenverantwortlicher, selbstständiger und ergebnisorientierter Arbeiter bin ich in der Lage, mich in ein Team einzugliedern und dieses durch meine Stärken tatkräftig zu unterstützen. Dank meines Studiums konnte ich zudem Erfahrungen sowohl in der Frontend- als auch in der Backend-Programmierung sammeln und meine Kenntnisse in diesen Bereichen weiter ausbauen. Außerdem habe ich mir Wissen über die verschiedenen Phasen der Projektentwicklung angeeignet, beginnend bei der Ausarbeitung eines kriteriengeleiteten Konzeptentwurfs, welcher zielgruppengerecht gestaltet ist, über die praktische Umsetzung bis hin zur Durchführung von Usability-Tests, um das Produkt zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern. All diese Kompetenzen zeichnen mich als fähigen Webentwickler aus.

Über mich

Moin, mein Name ist Stefan. Seit vielen Jahren interessiere ich mich für die Programmierung von Webseiten und mobilen Anwendungen. Über die Jahre hinweg habe ich bereits viele kleine und größere Projekte umgesetzt. Ich bin nach wie vor fasziniert davon, wie man aus einer Idee und einigen Zeilen Code eine Webseite oder mobile Anwendung entstehen lassen kann. Deshalb ist es mein Ziel, mein Hobby zum Beruf zu machen, um mich nicht nur selbst stetig weiterentwickeln zu können, sondern um auch weiterhin an neuen Projekten zu arbeiten und an der Umsetzung neuer Ideen mitzuwirken.

Als eigenverantwortlicher, selbstständiger und ergebnisorientierter Arbeiter bin ich in der Lage, mich in ein Team einzugliedern und dieses durch meine Stärken tatkräftig zu unterstützen. Dank meines Studiums konnte ich zudem Erfahrungen sowohl in der Frontend- als auch in der Backend-Programmierung sammeln und meine Kenntnisse in diesen Bereichen weiter ausbauen. Außerdem habe ich mir Wissen über die verschiedenen Phasen der Projektentwicklung angeeignet, beginnend bei der Ausarbeitung eines kriteriengeleiteten Konzeptentwurfs, welcher zielgruppengerecht gestaltet ist, über die praktische Umsetzung bis hin zur Durchführung von Usability-Tests, um das Produkt zu überprüfen und gegebenenfalls zu verbessern. All diese Kompetenzen zeichnen mich als fähigen Webentwickler aus.

Meine Erfahrungen

PHP

Zu den ersten Programmiersprachen, mit denen ich mich auseinandergesetzt habe, gehört PHP. Angefangen habe ich mit dem Umschreiben bereits vorhandenen php4-Codes aus dem Open Source-Browsergame "Legend of the Green Dragon". Hierdurch konnte ich ein erstes Gefühl für die Syntax und den Aufbau der Programmiersprache entwickeln. Schon kurze Zeit später kamen erste eigene Skripte hinzu, gefolgt von mehreren Projekten, durch deren Umsetzung ich mich mit einer Vielzahl an Teilgebieten (OOP, cURL, Image-Erstellung, etc.) auseinandergesetzt habe.

MySQL

Unter den von mir entwickelten Projekten befinden sich auch Websites mit Account-Systemen, welche über MySQL realisiert worden sind. Die Möglichkeit der Verwaltung mehrerer, auch verschachtelter Datensätze sowie das Setzen und Nutzen von Abhängigkeiten zwischen Daten, Tabellen und Datenbanken machten MySQL zu einem wichtigen Werkzeug, auf das ich auch heute noch oft und gerne zurückgreife.

CSS

In der jüngsten Vergangenheit habe ich mich viel mit Responsive Webdesign - und daher mit CSS3 - auseinandergesetzt. Vor allem das Arbeiten mit SASS hat sich für mich als wertvoller Erkenntnisgewinn herausgestellt. Auf das neu erlangte Wissen greife ich mittlerweile häufig zurück.

HTML5

HTML gehört ebenfalls zu den Programmiersprachen, mit denen ich mich schon sehr früh angefangen habe zu beschäftigen. Heutzutage nutze ich HTML5, um meine Websites besser zu strukturieren und sie barrierefrei zu gestalten.

JavaScript

Durch die Vielzahl an Bibliotheken (u.a. jQuery), die es ergänzend zu den herkömmlichen Möglichkeiten der Nutzung gibt, lässt sich JavaScript fast unbegrenzt einsetzen. Einen Teil der Einsatzmöglichkeiten habe ich mir bereits erschlossen, wie das Projekt "Hexenküche" zeigt. Hier habe ich JS in Verbindung mit Canvas genutzt. Die Bedeutung von JS hat allerdings in den letzten Jahren durch das Aufkommen von HTML5 und CSS3 abgenommen.

Java

Als Blick über den Tellerrand diente mir Java: Der Bereich der App-Entwicklung verleitete mich dazu, mich im Rahmen meines Studiums mit den zahlreichen Einsatzmöglichkeiten von Java-Code zu beschäftigen. Das Projekt "E-Shop" ging dabei als Produkt hervor, zeigt jedoch nur einen kleinen Teil dessen, was sich mit Java umsetzen lässt.

Community Mangament

Neben der Aneignung mehrerer Programmiersprachen und der Weiterentwicklung meiner fachlichen Kompetenzen habe ich zudem als ehrenamtlicher Community Manager gearbeitet. Erste Erfahrungen konnte ich als Leitung der über 600 User großen Edahnien-Community sammeln. Danach war ich etwa zwei Jahre lang als E-Mail-Supporter und Forenmoderatur für das Browsergame "Forge of Empires" von InnoGames tätig.

Meine Projekte

Legend of the Green Dragon: Edahnien

2005 bis 2007

Bei Edahnien handelte es sich um eine weiterentwickelte Version des Online-Browsergames und Multi User Dungeons "Legend of the Green Dragon (LOGD)", das von Eric Stevens entwickelt worden war und eine Hommage an das RPG "Legend of the Red Dragon (LORD)" von Seth Able Robinson darstellte. LOGD basierte auf php4; die Daten wurden über eine MySQL-Datenbank verwaltet.

Durch zahlreiche Anpassungen und Erweiterungen wich Edahnien in vielen Bereichen erheblich von der ursprünglichen Version ab: Beispielsweise wurde der Code so umgeschrieben, dass er php5-kompatibel war, und neben vielen Erweiterungen für das Dungeon-Konzept wurde durch gezielte Ergänzungen neuer Funktionen der Aufbau einer stabilen, rollenspielorientierten Community erwirkt.

2007 wurde die Weiterentwicklung des Spiels aufgrund fehlender Freizeit während der Ausbildung eingestellt.

U.R.B - W.T.C

2011 bis 2012

Ein Schülerprojekt lieferte die Grundlage zur Entwicklung einer Website, über die sich die Community "Underground Rap Bremen" (kurz: U.R.B.) austauschen sollte. Die Plattform war mit einem Login-Bereich ausgestattet und nutzte in Teilen das Template-System aus dem "Edahnien"-Projekt. Später erfolgte aus Zeitgründen der Umstieg auf Wordpress.

Der Code wurde einige Zeit danach zur Entwicklung einer Website für einen Warcraft III-Clan (W.T.C.) verwendet. Es war geplant, eine Mehrsprachenunterstützung hinzuzufügen, doch bevor das Projekt beendet werden konnte, löste sich der Clan auf.

Die Hexenküche

2013

In einem Studienprojekt sollte ein Spiel zum Thema Kochen zu vorgegebenen Kriterien (Zielgruppe: Kinder; Zeitepoche: Mittelalter; Stil: Comic) entwickelt werden. Das Projekt sollte mit JavaScript in Verbindung mit einem Canvas umgesetzt werden.

Es wurde ein Grundgerüst für die Verarbeitung der Bilddateien innerhalb des Canvas zur Verfügung gestellt. Grafiken, Konzept und Code wurden in Eigenarbeit entwickelt.

Restaurant Finder & Newcomer

2015

Hierbei handelt es sich um zwei Studienprojekte, die im selben Jahr durchgeführt wurden.

Beim Projekt "Restaurant Finder" handelt es sich um ein App-Konzept, dessen Schwerpunkt auf Empfehlungen zu infrage kommenden Restaurants in der Umgebung lag. Das Konzept sieht vor, durch die Analyse bereits besuchter Restaurants die Vorlieben des Users zu ermitteln, seine favorisierten Essenszeiten abzufragen und anhand dieser Daten in Abhängigkeit des aktuellen Standorts Notifications zu infrage kommenden Restaurants in der Nähe zu senden. Zu Vorführzwecken wurden einige Teile der App entwickelt.

Das Projekt "Newcomer" beinhaltet die Entwicklung einer Datenbankstruktur, die im Produktiveinsatz demonstriert werden sollte. Basierend auf einem in früheren Kursen entwickelten Konzept, wurde eine Website konzipiert, über die unbekannte Künstler ihre Musik zur Verfügung stellen konnten.

Die Krabbelgruppe & LG-Finder

2015 bis 2016

Das Krabbelgruppen-Tool ist eine Organisationsoftware für einen Bosskampf im Spiel "Drakensang Online". Nach seiner Entstehung wurde es verwendet, um Termine für anstehende Bosskämpfe bekannt zu geben. Die Anzeige der Termine erfolgte über ein durch PHP erstelltes image, das im Drakensang Online-Forum eingebunden wurde. Der Code ist modular, aber nicht objektorientiert aufgebaut.

Der LG-Finder (LG = Legendäre Bauwerke) stellt ein Tool dar, welches als Spielhilfe für das Browsergame "Forge of Empires" entwickelt wurde. Es hatte zur Aufgabe, jene Legendären Bauwerke ausfindig zu machen, über die man durch das Spenden mittels interner Währung lukrative Belohnungen erspielen konnte.

E-Shop

2016

Im Zuge dieses Studienprojekts wurde ein einfacher E-Shop mittels Java erstellt. Der Shop sollte anfangs mit einer einfachen CUI, später dann auch mit einer GUI bedienbar sein. Die finale Version sah zudem eine Trennung in Server / Client vor. Die strikte Einhaltung des MVC-Modells war für die Fertigstellung essentiell.

Vom Mensch zur Spielfigur

2017

Bei diesem Studienprojekt bestand die Aufgabe darin, aus dem eigenen 3D-Abbild eine animierbare Spielfigur zu erstellen, die in ein hierfür entwickeltes Spiel eingefügt werden sollte.

Zunächst wurde mit Hilfe eines 3D-Scanners das eigene Abbild digital erstellt. Um dieses in eine verwertbare Form zu bringen, wurde im zweiten Schritt die Anzahl der Polygone von etwa 3 Mio. auf 5.000 reduziert. Über ein im Anschluss hinzugefügtes Bewegungsskelett (Biped) wurde die Figur animiert, sodass sie zuguterletzt in ein mit Unity entwickeltes Spiel integriert werden konnte.

Login-Modul & Adventskalender

2018

Bei der Entwicklung des neuen Web-Login-Moduls ging es in erster Linie darum, alten Code zu modernisieren. Ausgegangen wurde vom Grundcode aus den Projekten "Krabbelgruppe" und "LG-Finder". Die Website ist sowohl modular als auch objektorientiert aufgebaut und basiert auf php7. Sie wurde multilingual konzipiert und orientiert sich am MVC-Modell. Das Frontend ist plattformunabhängig.

Als erstes, unabhängiges Modul wurde ein Rätsel-Adventskalender erstellt. Zudem wird an einer Canvas-Unterstützung gearbeitet.

Legend of the Green Dragon - Edahnien

2005 bis 2007

Bei Edahnien handelte es sich um eine weiterentwickelte Version des Online-Browsergames und Multi User Dungeons "Legend of the Green Dragon (LOGD)", das von Eric Stevens entwickelt worden war und eine Hommage an das RPG "Legend of the Red Dragon (LORD)" von Seth Able Robinson darstellte. LOGD basierte auf php4; die Daten wurden über eine MySQL-Datenbank verwaltet.

Durch zahlreiche Anpassungen und Erweiterungen wich Edahnien in vielen Bereichen erheblich von der ursprünglichen Version ab: Beispielsweise wurde der Code so umgeschrieben, dass er php5-kompatibel war, und neben vielen Erweiterungen für das Dungeon-Konzept wurde durch gezielte Ergänzungen neuer Funktionen der Aufbau einer stabilen, rollenspielorientierten Community erwirkt.

2007 wurde die Weiterentwicklung des Spiels aufgrund fehlender Freizeit während der Ausbildung eingestellt.

U.R.B - W.T.C

2011 bis 2012

Ein Schülerprojekt lieferte die Grundlage zur Entwicklung einer Website, über die sich die Community "Underground Rap Bremen" (kurz: U.R.B.) austauschen sollte. Die Plattform war mit einem Login-Bereich ausgestattet und nutzte in Teilen das Template-System aus dem "Edahnien"-Projekt. Später erfolgte aus Zeitgründen der Umstieg auf Wordpress.

Der Code wurde einige Zeit danach zur Entwicklung einer Website für einen Warcraft III-Clan (W.T.C.) verwendet. Es war geplant, eine Mehrsprachenunterstützung hinzuzufügen, doch bevor das Projekt beendet werden konnte, löste sich der Clan auf.

Die Hexenküche

2013

In einem Studienprojekt sollte ein Spiel zum Thema Kochen zu vorgegebenen Kriterien (Zielgruppe: Kinder; Zeitepoche: Mittelalter; Stil: Comic) entwickelt werden. Das Projekt sollte mit JavaScript in Verbindung mit einem Canvas umgesetzt werden.

Es wurde ein Grundgerüst für die Verarbeitung der Bilddateien innerhalb des Canvas zur Verfügung gestellt. Grafiken, Konzept und Code wurden in Eigenarbeit entwickelt.

Restaurant Finder & Newcomer

2015

Hierbei handelt es sich um zwei Studienprojekte, die im selben Jahr durchgeführt wurden.

Beim Projekt "Restaurant Finder" handelt es sich um ein App-Konzept, dessen Schwerpunkt auf Empfehlungen zu infrage kommenden Restaurants in der Umgebung lag. Das Konzept sieht vor, durch die Analyse bereits besuchter Restaurants die Vorlieben des Users zu ermitteln, seine favorisierten Essenszeiten abzufragen und anhand dieser Daten in Abhängigkeit des aktuellen Standorts Notifications zu infrage kommenden Restaurants in der Nähe zu senden. Zu Vorführzwecken wurden einige Teile der App entwickelt.

Das Projekt "Newcomer" beinhaltet die Entwicklung einer Datenbankstruktur, die im Produktiveinsatz demonstriert werden sollte. Basierend auf einem in früheren Kursen entwickelten Konzept, wurde eine Website konzipiert, über die unbekannte Künstler ihre Musik zur Verfügung stellen konnten.

Die Krabbelgruppe & LG-Finder

2015 bis 2016

Das Krabbelgruppen-Tool ist eine Organisationsoftware für einen Bosskampf im Spiel "Drakensang Online". Nach seiner Entstehung wurde es verwendet, um Termine für anstehende Bosskämpfe bekannt zu geben. Die Anzeige der Termine erfolgte über ein durch PHP erstelltes image, das im Drakensang Online-Forum eingebunden wurde. Der Code ist modular, aber nicht objektorientiert aufgebaut.

Der LG-Finder (LG = Legendäre Bauwerke) stellt ein Tool dar, welches als Spielhilfe für das Browsergame "Forge of Empires" entwickelt wurde. Es hatte zur Aufgabe, jene Legendären Bauwerke ausfindig zu machen, über die man durch das Spenden mittels interner Währung lukrative Belohnungen erspielen konnte.

E-Shop

2016

Im Zuge dieses Studienprojekts wurde ein einfacher E-Shop mittels Java erstellt. Der Shop sollte anfangs mit einer einfachen CUI, später dann auch mit einer GUI bedienbar sein. Die finale Version sah zudem eine Trennung in Server / Client vor. Die strikte Einhaltung des MVC-Modells war für die Fertigstellung essentiell.

Vom Mensch zur Spielfigur

2017

Bei diesem Studienprojekt bestand die Aufgabe darin, aus dem eigenen 3D-Abbild eine animierbare Spielfigur zu erstellen, die in ein hierfür entwickeltes Spiel eingefügt werden sollte.

Zunächst wurde mit Hilfe eines 3D-Scanners das eigene Abbild digital erstellt. Um dieses in eine verwertbare Form zu bringen, wurde im zweiten Schritt die Anzahl der Polygone von etwa 3 Mio. auf 5.000 reduziert. Über ein im Anschluss hinzugefügtes Bewegungsskelett (Biped) wurde die Figur animiert, sodass sie zuguterletzt in ein mit Unity entwickeltes Spiel integriert werden konnte.

Login-Modul & Adventskalender

2018

Bei der Entwicklung des neuen Web-Login-Moduls ging es in erster Linie darum, alten Code zu modernisieren. Ausgegangen wurde vom Grundcode aus den Projekten "Krabbelgruppe" und "LG-Finder". Die Website ist sowohl modular als auch objektorientiert aufgebaut und basiert auf php7. Sie wurde multilingual konzipiert und orientiert sich am MVC-Modell. Das Frontend ist plattformunabhängig.

Als erstes, unabhängiges Modul wurde ein Rätsel-Adventskalender erstellt. Zudem wird an einer Canvas-Unterstützung gearbeitet.

LotGD Edahnien

Der Weg vom Spieler zum Entwickler

Das Vorspiel

Das Spiel "Legend of the Green Dragon" spielte ich zuerst über ein Jahr lang als gewöhnlicher User auf verschiedenen Servern, die jedoch oft nur kurz Bestand hatten, ehe sie wieder geschlossen wurden. Dies motivierte mich dazu, mich mit der Eröffnung einer eigenen Spielversion auf einem eigenen Webserver zu beschäftigen. Mit Hilfe öffentlich zugänglicher Tutorials gelang mir die Installation des Basisspiels. Dies führte dazu, dass mein eigenes Spiel "Edahnien" online ging.

Der Akt

Nach diversen Anpassungen und Änderungen am Design und den Texten wagte ich mich schließlich auch an die Veränderung der PHP-Dateien heran. Anfangs beschränkte sich der von mir ergänzte Code auf schlichte Funktionsaufrufe, doch durch das stetige Auseinandersetzen mit Aufbau und Syntax von PHP wurden meine Skripte ausgefeilter und komplexer. Dies veränderte auch das Erscheinungsbild des Spiels: "Edahnien" hob sich durch usernahe features und zeitgemäße Funktionen mehr und mehr von anderen Spielversionen ab und erhielt Alleinstellungsmerkmale, die ihm nicht nur eine Vorreiter-Rolle einbrachten, sondern ebenfalls den Bekanntheitsgrad des Spiels steigen ließen. Bereits nach einem halben Jahr zählte "Edahnien" zu den Top 5 der kostenlosen LotGD-Spielversionen mit über 600 registrierten Usern bei einer Aktivitätsrate von über 80%. Geleitet wurde diese Community von einem Team aus Freiwilligen, die sich neben mir bereit erklärt hatten, administrative Aufgaben zu übernehmen.

Das Nachspiel

Durch den Beginn meiner Ausbildung gelang es mir nicht mehr, "Edahnien" in dem Maße pflegen und weiterentwickeln zu können, wie es während der Schulzeit noch möglich gewesen war. Dies hatte zur Folge, dass auch die Community nach und nach wieder schrumpfte. Nach ca. zwei Jahren und mehreren Versuchen, "Edahnien" durch die Ergänzung neuer features bzw. durch grundlegende Veränderungen des Basiscodes wieder aufleben zu lassen, wurde das Projekt aufgrund von Zeitmangel eingestellt.

Codebeispiele zum Downloaden als ZIP:

Krabbelgruppe und LG-Finder

Ohne Entwickeln geht's nicht...

...also bauen wir mal was!

Drakensang Online: ein Endboss - alle wollten ihn besiegen - doch nur wenige besaßen ausreichend gelevelte Charaktere, die hierzu in der Lage waren. Aus einem solidarischen Grundgedanken heraus gründete deshalb einer jener User (Znoog)), deren Charaktere den Endboss besiegen konnten, die sogenannte "Krabbelgruppe". Hierbei handelte es sich um eine Initiative, die es anderen Spielern möglich machte, mit besagtem User gemeinsam als Gruppe gegen den Endboss anzutreten. Dieser Initiative folgten weitere Spieler mit ähnlich weit gelevelten Charakteren. Es wurden eine Reihe von Terminen angeboten, deren Organisation und Abstimmung untereinander sich jedoch schwierig gestaltete, da das Spiel selbst keine entsprechende Plattform außer schlichten Beiträgen im deutschen Drakensang Online-Forum anbot.

Ein Bild für alle

Um die Prozesse, die vom Angebot zum erfolgreich durchgeführten Bosskampf führten, zu vereinfachen und eine Abstimmung aller verfügbaren Termine zu ermöglichen, entwickelte ich ein User-Interface mit vorgeschaltetem Loginbereich, das Usern wie Znoog erlaubte, sowohl den genauen Termin eines zukünftigen Bosskampfes als auch bereits vergebene Gruppenplätze in ein mit PHP erzeugtes Bild einzutragen. Dieses wurde dann anschließend im deutschen Forum veröffentlicht und bei weiteren Anmeldungen durch eine neue Version mit aktualisierem Inhalt ersetzt. Auf die Möglichkeit, dass sich andere User direkt über das Tool für geplante Bosskämpfe anmelden können, wurde verzichtet.

Ein Update bringt das Ende

Das Tool lief erfolgreich bis zu dem Moment, ab dem die Forensoftware nach einem Update begann, Bilder zu cachen. Dies machte das Ersetzen bereits veröffentlichter Bilder unmöglich, weshalb das Projekt eingestellt wurde.

Recycling

Das kann man doch noch benutzen!

Einige Monate später wurde der Grundcode des "Krabbelgruppe"-Tools dazu verwendet, ein neues Projekt zu realisieren: den "LG-Finder". Hierbei handelte es sich um ein Tool, mit dessen Hilfe lukrative Bauwerke aus dem Browsergame "Forge of Empires" ermittelt werden sollten. Da ein direkter Zugriff auf das Spiel nicht möglich war, wurde zum Auswerten auf Daten von externen Statistikseiten zurückgegriffen. Da diese Seiten jedoch nur unregelmäßig aktualisiert wurden, erwies sich der "LG-Finder" als nicht zuverlässig. Das Projekt wurde deshalb nach kurzer Zeit wieder eingestellt.

Codebeispiele zum Downloaden als ZIP:

Einmal zum Mitnehmen, bitte

Im Rahmen einer Gruppenarbeit, welche Teil eines Studienkurses an der Fachhochschule Bremen war, wurde ein E-Shop entwickelt, um die einzelnen Schritte vom Grundcode bis zum fertigen, lauffähigen Produkt zu veranschaulichen. Die Aufgabenstellung war dreigeteilt: Zuerst sollte der E-Shop durch eine einfache CUI bedienbar sein, später wurde er GUI-tauglich gemacht. Als letzten Schritt wurde er auf Server und Client aufgeteilt und war damit funktionsfähig. Während der gesamten Gruppenarbeitsphase wurde viel Wert auf die Einhaltung des MVC-Modells gelegt, um dessen Wert und Nutzen hervorzuheben.

Codebeispiele zum Downloaden als ZIP:

Ein Adventskalender

Der Wandel der Zeit

Da der Unterbau des Krabbelgruppen- bzw. des LG-Finder-Tools mit dem Fortschreiten der Zeit nicht mehr dem aktuellen Stand der Technik entsprach, wurde dies zum Anlass genommen, um ihn umzuschreiben. Hieraus entstand ein von Grund auf neuer Code auf OOP-Basis, der auf dem MVC-Modell basiert. Als erste Module wurden bisher ein Loginbereich und ein Adventskalender umgesetzt.

API-Dokumentation:

Barbaras Hexenküche

Abrakadabra

Ein weiteres Studienprojekt sah vor, als Gruppenarbeit eine animierte Küche zu gestalten. Die Objekte sollten dabei in ein Canvas gesetzt und mit Hilfe von JavaScript bewegt bzw. verwaltet werden. Unserer Gruppe wurde das übergeordnete Thema "Mittelalter" zugeteilt; die Grafik sollte sich am Comicstil orientieren und dadurch insbesondere Kinder ansprechen. Es wurde uns außerdem ein grundlegendes Framework zur Verfügung gestellt, das bereits einige Basisaufgaben übernehmen konnte.

Wir konzentrierten uns darauf, den Code so anzupassen, dass das Hinzufügen neuer Rezepte ermöglicht wurde. Um die Funktionsweise den anderen Kursteilnehmern vorstellen zu können, ergänzten wir zudem eigene Grafiken und Bilder und entwickelten für die Küche ein Rezept, das User angeleitet nachkochen konnten. Im aktuellen Zustand sind noch einige dieser Funktionen intakt und können gerne ausprobiert werden.

Demo

Nice to meet you!

Ist das Interesse geweckt? Oder sind noch Fragen offen? So kann man mich erreichen: